Calvin Harris


Mit 15 begann er sein musikalisches Sein in seinem Schlafzimmer, mit 18 gelang ihm ein erster Erfolg mit „Da Bongos“ (2002). Erst vier Jahre später unterschrieb er dann einen Plattenvertrag mit EMI, dazu kam es, wie in letzter Zeit häufiger, durch seinen MySpace-Account. Auf EMI erschien dann auch sein Debütalbum „I Created Disco“ am 18. Juni 2007. Im Anschluss daran erfolgte eine Zusammenarbeit mit Kylie Minogue, die den Bekanntheitsgrad des schottischen Musikers zu steigern vermochte. Im August 2009 folgte Harris zweites Studioalbum, Ready for the Weekend, dessen gleichnamige Auskoppelung Platz 3 und Dance with Me (mit Dizzee Rascal) sowie I'm Not Alone gar Platz 1 in den britischen Charts erreichten. Bis 2011 folgten eine weitere Single, Awooga und vor allem etliche Auftritte im Rahmen seiner Tourneen und vermehrt an Festivals. Zwischen 2012 und 2013 folgte die Zusammenarbeit mit zahlreichen berühmten Künstlern darunter Rihanna, Ne-Yo,Florence Welch und Ellie Goulding die ihm mehrere Top 10 Plazierungen brachten. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.

Related Artist

Top Tracks